Städte in South Carolina

Image by 1778011 from Pixabay 

Die Attraktivität des südöstlich in den Vereinigten Staaten gelegenen Bundesstaates wird allein schon durch die subtropischen Strände. Anziehungskraft übt außerdem Sea islands durch die sumpfige Note aus. Die erste Verfassung der Verfassung der Vereinigten Staaten wurde am 23. Mai 1788 raifiziert. Daher gilt South Carolina als achter Gründungsstaat. Sehenswert sind Städte wie Charleston mit seiner historischen Note und weitere Städte. 

Columbia

In Columbia befindet sich der Amtssitz vom Richland County. Gelegen ist die Stadt innerhalb des geografischen Zentrums. Gleichzeitig ist eine Lage am Fluss Congaree gegeben. Gegründet wurde Columbia, wo sich heute bezogen auf das US-Heer das größte Grundausbildungslager befindet, im Jahr 1787. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören Riverbanks Zoo und das Columbia Museum of Art. 

Charleston

Die Hafenstadt beherbergt den Sitz vom römisch-katholischen Bistum Charleston. Einst handelte es sich bei der Stadt um die Metropole der Südstaaten. Dieses besonders Stadtbild mit Spuren aus dem 18. und den ersten des 19. Jahrhunderts üben bis heute eine hohe Anziehungskraft auf Besucher aus. Sehenswert ist das älteste Haus der Stadt, das Pink House. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten ist das im Jahr 1770 gegründete College of Charleston. Innerhalb der Vereinigten Staaten ist der Campus als einer der schönsten bekannt. 

North Charleston

Erreichbar ist die Stadt innerhalb des Dorchester County und des Charleston County. Gekennzeichnet ist die Stadt von einer Lage zwischen dem Cooper River und Ashley River. Begonnen hat die Geschichte der Stadt mit der Gründung im Jahr 1972. Zum Stadtgebiet gehört der Flughafen Charleston. Des Weiteren hat dort die Charleston Southern University ihren Sitz.

Mount Pleasant

Rock Hill

Greenville

Summerville

Sumter

Hilton Head Island

Florence

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030