Städte in Ohio

Image by 1778011 from Pixabay 

Im Sinne der Union der Vereinigten Staaten beginnt die Geschichte von Ohio im Jahr 1803. Bei der Aufnahme in die Union handelte es sich bei dem im Mittleren Westen liegenden Bundesstaat Ohio um den Staat Nummer 17. Erreichbar sind in der Region der Ohio River sowie der Great Miami River. Neben dem Cuyahoga-Valley-Nationalpark sind einige hier aufgeführte Städte im Staat zu erreichen. 

Columbus

Zur Gründung der Stadt kam es im Jahr 1812 an der Stelle, wo sich die Flüsse Olentangy und Scioto trefrfen. Genauer ist die Stadt von einer Lage im geografischen Zentrum des Bundesstaate geprägt. In der Geschichte der Stadt ist die Zeit festgehalten, in der Columbus das Zentrum der Produktion von Kutschen war. 

Cleveland

Cleveland hat sich mit vielen Aspekten einen Namen gemacht. Sportfans wird der Film „Die Indianer von Cleveland“ möglicherweise ein Begriff sein. Gelegen ist die Stadt an der Stelle, wo der Cuyahoga River in den Eriesee mündet. In der Stadt hat hat eines der fünf Großen Symphoneorchester seinen Sitz. Bekannt ist Cleveland auch durch die Rock and Roll Hall of Fame. 

Cincinnati

Geht es um Fabrik- und Handelsstädte, so gehört Cincinnati zu den bedeutendsten Städten dieser Art. Begonnen hat die Geschichte der Stadt um das Jahr 1788. Gekennzeichnet ist das Bild von Cincinnati von einer Lage im Staatendreieck Kentucky, Indiana sowie Ohio. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Bauwerke wie der Star Tower undder Great American Tower, dem höchsten Bauwerk der Stadt. 

Toledo

Akron

Dayton

Parma

Canton

Youngstown

Lorain

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030