Städte in North Dakota

Image by dksecord from Pixabay 

Der Blick auf die Städte des Bundesstaates North Dakota führt bis an die Kanadische Grenze. Über mehr als 20 Jahre gab es im 19. Jahrhundert das Dakota-Territorium, welches im Jahr 1889 geteilt wurde. In die Union wurde North Dakota, das den Beinamen Sioux-Staat trägt, als 39. Staat aufgenommen. Bekannt ist North Dakota auch als Peace Garden State, was übersetzt Friedensgarten Staat bedeutet. Dort sind diese Städte zu erreichen. 

Fargo

In der Stadt befindet sich der Sitz der Bezirksverwaltung. Erreichbar ist die Stadt im Südosten von North Dakota. Nahe bei der Stadt Fargo sind Orte wie Horace und Oakport zu erreichen. Die North Dakota State University hat ihren Sitz in der Stadt. Sehenswert sind die Facetten vom Plains Art Museum mit seinen etwa 3000 Werken. 

Bismarck

Neben der Position der Hauptstadt für den Burleigh County kommt Bismark die Funktion der Hauptstadt für den Bundesstaat zu. Bei der Gründung im Jahr 1872 begann die Geschichte der Stadt als Edwinton. Die Northern Pacific Railway war im Jahr 1873 für die Einführung des Namens Bismarck, was eine Ehrung für den deutschen Reichskanzler Otto von Bismarck darstellen sollte. 

Grand Forks

In der Stadt befindet sich der Verwaltungssitz vom Grand Forks County. Gelegen ist die Stadt in der Metropolregion Greater Grand Forks, wobei sie die Funktion der Kernstadt besitzt. Einst handelte es sich bei der Stadt um einen Handelsplatz der Indianer. Zur erstmaligen Nennung des Namens „Grand Forks“ kam es im Jahr 1870. 

Minot

West Fargo

Williston

Dickinson

Mandan

Jamestown

Wahpeton

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030