Städte in New Hampshire

Image by Pam Carter from Pixabay 

Der zur Region Neuengland gehörende Bundesstaat ist teilweise im Landschaftsbild von Mittelgebirgen geprägt. Im Hinblick auf die menschliche Besiedlung führen die Spuren in der Zeit mehr als 10.000 zurück. Neue Wege ging New Hampshire ab dem Jahr 1776. Heutzutage ist das Bild der Landschaft von Steinbrüchen gekennzeichnet. Doch auch beeindruckende Städte überraschen die Gäste des Bundesstaates.

Manchester

Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einer Lage im Süden des Bundesstaates und somit in der Nähe vom Merrimack River. Gebildet wird die Umgebung vom Hillsborough County. Bereits im Jahr 1722 beginnt die Geschichte der Stadt, als die ersten Siedler kamen. Ihr Ziel war das Gebiet der Penacookk-Indianer.

Nashua

Begonnen hat die Geschichte in der Mitte des 18. Jahrhunderts mit der Gründung der Stadt. Erste Spuren der Besiedlung sind allerdings bereits im 17. Jahrhunderts zu finden. Gelegenheit zum Besuch im Mine Falls Park. Möglich sind Spaziergänge an den Ufern des Nashua. Außerdem präsentiert sich die Stadt mit dem Nashua Airport. 

Concord

Die Umgebung für die Stadt wird durch den Memmack County gebildet. Zugleich befindet sich dort die Verwaltung des Countys. Ihren Anfang nimmt die Geschichte der Stadt im Jahr 1734, als es zur Konstituierung der Stadt Rumford kam. Geändert wurde der Name in Concord im Jahr 1765, die im National Park Service gelistet sind.

Dover

Rochester

Keene

Portsmouth

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030