Städte in Montana

Image by David Mark from Pixabay 

Eine der besonderen Aspekte bei Montana liegt darin, dass es sich um den viertgrößten Staat der Vereinigten Staaten handelt, der sogar eine Idee größer als Deutschland ist. Allerdings ist das Bild eher von einer dünneren Besiedlung gekennzeichnet ist. Den Spitznamen Treasure State hat Montana aufgrund der vielen Bodenschätze erhalten. Gekennzeichnet ist das Landschaftsbild von sieben Indianerreservaten und einer Reihe von Städten, die neben den Welterbestätten zu einem Besuch einladen. 

Billings

Die größte Stadt von Montana zeichnet sich durch ihre Position als Agglomeration mit mehr als 100.000 Einwohnern aus. Zusätzlich ist das Bild von einer Lage am Yellowstone River geprägt. Begonnen hat die Geschichte der Stadt im Jahr 1882. Die Initiative für die Gründung der Stadt ging von Mitarbeitern der Nothern Pacific Railway aus. 

Missoula

An den Fluss Clark Fork führt der Blick auf die Stadt Missoula. Dort befindet sich der Verwaltungssitz vom Missoula County. Bei der Gründung im Jahr 1860 war bei Missoula die Rede von Hellgate Trading Post. Gekennzeichnet ist die Region im Bild von Wanderwegen, die eine Länge von gut 35 Kilometern erreichen. EGäste empfängt die Stadt auch über den Missoula International Airport. 

Great Falls

Bezogen auf den Cascade County befindet sich in Great Falls der Verwaltungssitz. Es gibt die Großen Wasserfälle vom Missouri River. Davon soll sich der Namen Great Falls ableiten. Innerhalb von Stromschnellen sowie fünf Wasserfällen fällt das Wasser herab. Zeitweilig ist ein Trockenliegen der Fälle möglich. Dort befindet sich ebenfalls das Schutzgebiet Upper Missouri River Breaks National Monument.

Bozeman

Butte

Helena

Kalispell

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030