Städte in Missouri

Image by David Mark from Pixabay 

Das bewaldete Ozark-Plateau und Grasebenen prägen das Bild des Bundesstaates. Zu den sehenswerten Facetten gehört das National World War I Museum, das sich der Teilnahme am ersten Weltkrieg widmet. Ferner lädt ein Kunstmuseum zu einem Besuch ein, welches sich mit riesigen Federballskulpturen präsentiert. Neben Bodenschätzen stellen Dienstleistungen und der Tourismus weitere Erwerbsbranchen dar. Und dann gibt es auch einige sehenswerte Facetten wie an den nachfolgend aufgeführten Städten deutlich wird. 

Kansas City

Innerhalb der größten Stadt des Bundesstaates Missouri sind die vier Countys Platte, Jackson, Cass und Clay zu erreichen. Um das Jahr 1831 kam es zur ersten Besiedlung der Stadt. Zur Eingliederung der City of Kansas in den Bundesstaat kam es im März 1853. Sehenswertes wird im Nelson-Atkins-Museum of Art und im American Jazz Museum präsentiert. 

St. Louis

Bereichert wird das Stadtbild durch eine Lage in der Nähe vom Fluss Mississippi. Doch auch verschiedene Hochschulen tragen zum abwechslungseichen Bild von St. Louis bei. Dazu gehören die Saint Louis University sowie die Washington University. Zu Besuchen bieten sich das St. Louis Art Museum sowie der Missouri Botanical Garden an. Sehenswert ist as Wahrzeichen, wobei es sich um Gateway Arch handelt. 

Springfield

Von der Stadt wird auch als „The Queen City of the Ozarks“ gesprochen. In Springfield befindet sich der Sitz vom gleichnamigen katholischen Bistum. Erfolgt ist die Gründung ab dem Jahr 1829. Verantwortlich dafür waren Madison und John P. Campbell. Dort wurde im Jahr 1926 der Name U. S. 66 vorgeschlagen. Diesen Namen sollte nun die Route 66 tragen. 

Columbia

Independence

Lee’s Summit

O’Fallon

St. Joseph

St. Charles

Blue Springs

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030