Welterbe 2022 – 35 Jahre

Weiter geht es mit den Welterbestätten, die sich im Jahr 2022 seit 35 Jahren in den Listen des Welterbes bei der UNESCO befinden.

Australien – Nationalpark Uluru-Kata Tiuta – Erweiterung 1994

Bolivien – Stadt Potosi

Brasilien – Brasilia

China – Kaiserpaläste der Ming- und Qing-Dynastien in Peking- und Shenyang – Erweiterung in 2014

China – Mausoleum des ersten Kaisers Qin

China – Höhlen von Mogao

China – Berg Taishan

China – Fundstätte des Peking-Menschen in Zhoukoudian

China – Große Mauer

Deutschland – Grenzen des Römischen Reiches – Erweiterung in 2005 und 2008

Deutschland – Hansestadt Lübeck

Griechenland – Akropolis von Athen

Griechenland – Archäologische Stätte von Delphi

Indien – Höhlen von Elephanta

Indien – Große Tempfel der Chola-Dynastie

Indien – Monumentenensemble in Pattadakai

Indien – Nationalpark Sundarbans

Italien – Venedig und seine Lagune

Italien – Die Piazza del Duomo in Pisa

Kamerun – Tierreservat Dja

Kanada – Nationalpark Gros Morne

Marokko – Ksar von Alt-Ben-Haddou

Mexiko – Historisches Zentrum von Mexiko-Stadt und Xochimilco

Mexiko – Historisches Zentrum von Oaxaca und archäologische Stätte von Monte Alban

Mexiko – Historisches Zentrum von Puebla

Mexiko – Präkolumbianische Stadt und Nationalpark von Palenque

Mexiko – Präkolumbianische Stadt Teotihuacan

Mexiko – Sian Ka’an

Oman – Festung Bahia

Peru – Nationalpark Manu

Spanien – Kathedrale, Alcazar und Archivo de Indias in Sevilla

Tansania,Vereinigte Repubik – Nationalpark Kilimandscharo

Türkei – Nemrut Dag

Ungarn – Budapest mit Donau-Ufern, Burgviertel Buda und Andrassy-Straße – Erweiterung in 2002

Ungarn – Altes Dorf Hollokö und Umgebung

Vereinigte Staaten von Amerika – Chako-Kultur

Vereinigte Staaten von Amerika – Nationalpark Hawai’i Volcanoes

Vereinigte Staaten von Amerika – Monticello und Universität von Virginia in Charlottsville

Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – Schloss Bienheim

Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – Stadt Bath

Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – Grenzen des Römischen Reiches – Erweiterung in 2005 und  2008

Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland – Palast und Abtei mit Margarethenkirche